Yachtcharter ab Greifswald

Sie möchten eine Yacht in Greifswald chartern? Dann sind Sie bei MV-CHARTER genau richtig!

Ihr Yachtcharter-Spezialist aus dem Norden:
Wie bietet Ihnen derzeit ca. 200 Segelyachten in Mecklenburg-Vorpommern zu günstigen Charterpreisen, davon über 30 Segelyachten in Greifswald

Sie finden bei uns in Greifswald Yachten in den beiden Ausgangshäfen Wieck-Ladebow und im Yachtzentrum  in der City von Greifswald. Als Spezialist für die Yachtcharter in der Ostsee sind wir seit 1999 erfolgreich tätig. Unser Büro ist von Montag bis Freitag zwischen 09.00 Uhr und 17.00 Uhr besetzt.

Urlaub in Greifswald – maritime Erlebnisse in Mecklenburg-Vorpommern

Direkt zwischen den größten deutschen Inseln Rügen und Usedom liegt Greifswald direkt an der Ostseeküste. Die Hanse- und Universitätsstadt zählt zu den schönsten Städten der Ostsee und ist eine äußerst beliebte Feriendestination. Sowohl anspruchsvollen, Kultur-liebenden Besuchern als auch Aktivurlaubern werden hier beste Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen Urlaub geboten. Vor allem die Zeitzeugen der Hansezeit sowie der schwedischen Herrschaft sind in der Stadt am Greifswalder Bodden allgegenwärtig. Im angrenzenden Strandbad Eldena finden auch sonnenhungrige Wasserfreunde ausreichend Gelegenheit, ihren individuellen Vorlieben nachzugehen. Und wer kulturelle Hotspots bevorzugt, ein tolles Shopping-Vergnügen erleben oder in einem der zahlreichen Restaurants kulinarische Leckereien genießen möchte findet in Greifswald einen bunten Mix.

Das Herz von Greifswald – die historische Altstadt

Das markante Rot der mittelalterlichen Bauten aus der Zeit der Backsteingotik prägt die historische Altstadt von Greifswald. Trotz der langen Historie sind bis heute neun Bauwerke aus dieser mittelalterlichen Zeit erhalten geblieben, wie zum Beispiel:

  • Die Giebelhäuser am Markt
  • Nicolai
  • Marien
  • Jacobi
  • Klosterruine Eldena
  • Pommersche Landesmuseum

Ein Rundgang, ob geführt oder auf eigene Faust, durch die kleinen, verwinkelten Gässchen, die noch den Berufsstand der ehemaligen Bewohner tragen, ist ein absolutes Muss. Nach der Verleihung des Stadtrechts im Jahr 1250 begann die Blütezeit der Hansestadt. Eingerahmt von der alten Ratsapotheke, vom kaiserlichen Postgebäude sowie von gotischen Wohnspeichern, liegt der 11.000 qm großen Marktplatz. Heute wie damals treffen sich dort Händler, Gaukler, Bürger – und natürlich die zahlreichen Urlaubsgäste. Bestaunen können die Gäste zudem auch Teile der Verteidigungsanlage wie Wallgraben- und Anlagen sowie einige Abschnitte der Stadtmauer. Ein Rundgang von mehr als 2 Kilometern, auf denen den Urlaubern die Geschichte von Greifswald beeindruckend nähergebracht wird. Zahlreiche Cafés und Lokale laden zum Verweilen ein. Während man eine schmackhafte Fischspezialität oder einen frisch gemixten Drink genießt, beobachtet man das bunte und quirlige Treiben in den Gassen. An jedem ersten Freitag im Monat gibt es für die Urlauber die Gelegenheit, den berühmten Greifswalder Nachtwächter auf seiner Tour durch die Altstadt zu begleiten.

Der Museumshafen in Greifswald

Die unmittelbare Nähe zur Ostsee ist auch die natürliche Verbindung zur Seefahrt von Greifswald. Daher ist es auch nur konsequent, den zahlreichen Besuchern diese lange Tradition darzubringen. Alles rund um den Schiffsbau, den Einfluss der Hanse auf die Stadt sowie weitere wissenswerte Geschichten erfahren die Gäste unter bei einer sachkundigen Führung im Greifswalder Museumshafen. Der Weg führt vom Fangenturm entlang der südlichen Seite des Flusses Ryck, an dessen Hafenkante viele Traditionsschiffe wie „Christian Müther“ oder die „Atlantik“ ankern. Nach einem kurzen Gang über die Fußgängerbrücke erreicht man die Greifswalder Museumswerft. Den Gästen wird dort ein intensiver Eindruck über den beschwerlichen Bau der Holzschiffe übermittelt, die in der Vergangenheit über den Bodden und die Ostsee schipperten. In der Werft werden auch aktuell noch Segel geflickt und Holzplanken gebogen, damit die Schiffe im Frühjahr wieder für eine Tour auf dem Meer sind.

Kulinarische Führung durch Greifswald

Für Gourmets und all diejenigen, die die außerordentlich herzhaften Speisen sowie leckere Getränke genießen und dabei nützliche Informationen einfangen möchten, ist eine kulinarische Führung durch die Ostseemetropole ein besonderes Highlight. Mitzubringen sind Hunger, Durst und Wissbegier. Von der Gründung des Ratskellers, über die bevorzugten Locations schwedischer Könige und Handwerker bis hin zur heutigen Kaffeekultur erfährt der Gast viel Wissenswertes über das kulinarische Leben von Greifswald. Bei mehreren kehren die Urlauber ein, um verschiedene Kostbarkeiten und Gaumenfreuden von heute und damals einfach einmal selbst zu verkosten. Spannende und lustige Anekdoten rund um dieses Thema runden die Führung durch die Greifswalder Gastronomie ab.

Strandfreuden in Greifswald

Das Strandbad Eldena, auch als Badewanne von Greifswald bezeichnet, ist aufgrund seiner geringen Wassertiefe vor allem bei Familien mit Kindern beliebt. Auf mehreren Kilometern Sandstrand reihen sich die unvergleichlichen Strandkörbe aneinander, in denen man herrlich entspannen kann. Daneben bietet sich den Gästen ein umfangreiches und attraktives Angebot für unterschiedliche Aktivitäten. Ausgedehnte Spaziergänge sind ebenso möglich wie Beachvolleyball, Schwimmen, Schnorcheln, Sonnenbaden oder einfach nur buddeln. Für ein kleines Abenteuer auf der Ostsee verleiht die angrenzende Segelschule Katamarane, Segelboote und Surfbretter. Und für den kleinen Hunger zwischendurch stehen Snackbar oder Restaurants im Fischerdorf bereit.

Das einzig echte und größte Seebad befindet sich rund 20 Kilometer östlich von Greifswald in Lubmin. Weißer, feiner Sand Dünen und der uneingeschränkte Blick auf die Ostsee sind charakteristische Merkmale und sorgen für ein ungetrübtes Ferienvergnügen.

Segeln und Marina in Greifswald

Segelfreunde finden in Greifswald exzellente Möglichkeiten, um von dort aus zu einem Segeltörn Richtung Rügen zu starten oder bei einem Zwischenstopp anzulegen. Doch Achtung: Der Pier hinter der Mole ist lediglich Kreuzfahrtschiffen vorbehalten. Die Exkursionen führen nach Dänemark, zu den baltischen Staaten bis hin nach St. Petersburg. Auch Finnland sowie die schwedische Küste sind beliebte Destinationen für die Nautiker. Die Marina in Greifswald bietet 180 Booten einen gut geschützten Liegeplatz. Vor Ort sind sanitäre Anlagen, WLAN oder eine Werft, in der auch Segel repariert werden, vorhanden. Interessante Rennen liefern sich die Skipper bei der Greifswalder Boddenetappen Regatta oder der Rügen-Greifswald-Regatta.